Update aus dem Weinberg

Im Januar ist Zeit für den Rebschnitt

Der Rebschnitt ist eine besonders zeitintensive Arbeit, denn jeder einzelne Stock wird begutachtet und individuell bearbeitet – und das kann noch keine Maschine der Welt. Also heißt es für die Winzer aktuell: Rein in die warmen Schuhe, Mütze auf, Handschuhe, Schal, dicke Jacke an und raus in die Kälte!

Aber an den schönen Wintertagen, wenn die Sonne von oben den Schnee anlächelt und nur die rotbraun gefärbten Triebe der Reben einen Akzent in der sonst trostlosen Landschaft setzen, macht auch diese Arbeit Freude.

Das könnte Sie auch interessieren:

Vatertag_Vorschaubild
Muttertag