Von 1907 bis Heute

Daniel Schneiders setzt die Familientradition der Weinmanufaktur fort.

Josef Jakob Schneiders verknüpfte 1907 seinen Gründer- und Unternehmergeist mit seiner Liebe zum Moselriesling und gründete die Weinmanufaktur Schneiders. Damals war Fasswein-Verkauf üblich, er begann jedoch mit der Vermarktung in Flaschen. Das Weingut wird nun mit gleichbleibendem Erfolg in der vierten Generation von Nicole und Daniel Schneiders geführt. Zusammen mit dem langjährigen Mitarbeiter Klaus Johann erschaffen sie in Pommern im Weinanbaugebiet Terrassenmosel köstliche Weine von höchster Qualität.

Mit der Zeit ist die Anbaufläche der Weinmanufaktur Schneiders auf rund drei Hektar gewachsen, durch die Eingliederung des Weinguts Johannisberg in Mertesdorf kamen beste Gewächse der Ruwer dazu. Im Fokus stand und steht dabei stets der Riesling.
Klima, Topographie und Böden spielen in den einzelnen Lagen, die zu den Güteklassen 1 und 2 gehören, immer wieder anders zusammen und bilden für die Weinmanufaktur Schneiders die Basis für Weine unterschiedlicher Qualitätsstufen.

Der Betrieb erhält für seine Leistungen in

Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen:

Umweltschonender Steil- und Steilstlagenweinbau

einen Ausgleich durch:

den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER):                  hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete

 

im Rahmen des

rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“  (EULLE)

mitfinanziert durch das Land  Rheinland-Pfalz

Sag es weiter.

Ich bin ein Wein und möchte geteilt werden.